Schueler

Erasmus+

Erasmus+ im Schulbereich – www.erasmusplus.de

Erasmus+ Fortbildungen für LehrerInnen am Gymnasium Hamm

Nicht nur die SchülerInnen des Louise Weiss Gymnasiums müssen ständig neue Unterrichtsinhalte und Methoden erlernen und üben, auch ihre LehrerInnen bilden sich freiwillig weiter fort.
Im Rahmen des Erasmus+-Projekts „Vielfalt in der Europaschule leben“, welches von 2017 bis zum August 2019 stattfand, reisten interessierte KollegInnen in das europäische Ausland und nahmen an diversen Fortbildungen, z.B. zur digitalen und interkulturellen Bildung, teil. Auch Englischsprachkurse und Jobshadowings an europäischen Schulen umfassten das Projekt.

Ziel war es, dass sich die LehrerInnen am Louise Weiss Gymnasium stetig weiter professionalisieren, neue Unterrichts- und Methodenideen kennenlernen, dieses Wissen an das Kollegium weitergeben und auch im Unterricht erproben.

Der Austausch mit internationalen LehrerkollegInnen war uns dabei sehr wichtig. Besonders schön fanden wir deshalb die Besuche von unseren KollegInnen der Partnerschulen aus Spanien und Polen. Vielleicht ergeben sich hieraus in Zukunft sogar Möglichkeiten für weitere, neue Austausche.

Fortbildungsmaßnahmen fanden in Spanien, Portugal, England, Malta, Norwegen und Polen statt.

Lehrerprojekt an unserer Partnerschule auf Ibiza 2019.

 

 

We got it – and we did it!

Unsere Schule gehörte zu den wenigen glücklichen Schulen aus Deutschland , die von der Europäischen Union ein Erasmus+-Projekt finanziert bekommen haben.

Erasmus+, klingt erst einmal interessant, aber was verbirgt sich eigentlich hinter diesem Namen?

Unsere Schule hat sich im Frühjahr 2014 für ein „Erasmus+-Projekt“ beworben, welches von der Europäischen Union gefördert wird und den europäischen Austausch begünstigen soll. Früher war das Programm auch unter dem Namen „Comenius“ bekannt.

 

Partnerländer
Als Partnerschulen hatten wir eine Schule aus Palestrina (in der Nähe von Rom, Italien) und eine Schule aus Istanbul (Türkei). Von September 2014 bis Juni 2016 haben regelmäßig Austausche zwischen unseren Partnerschulen stattgefunden, die größtenteils aus unserem Budget finanziert wurden. Des Weiteren arbeiteten die Schülerinnen und Schüler unserer Schule in der „Erasmus+-AG“ kontinuierlich an dem Projekt.

Unser Projekttitel lautete „My future in Europe“ und setzte sich thematisch mit den Möglichkeiten eines Auslandsstudiums, eines Praktikums im Ausland oder auch einer Ausbildung im europäischen Ausland auseinander. Die Schülerinnen und Schüler aus Hamburg erstellten gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern unserer Partnerschulen einen „Bewerbungs-Guide“ und dokumentierten das Projekt in kurzen Filmen. Außerdem fanden viele weitere gemeinsame Aktionen statt.

Projektlogo, entwickelt von der italienischen Schülerin Martina Buciarelli

Koordiniert wurde das Projekt von Frau Biermann (heute Frau Klug), Frau Bühler-Otten und Frau Nassery, die gemeinsam mit dem Kollegium und den Schülerinnen und Schülern unserer Schule sowie unseren Projektpartnern aus der Türkei und Italien das Projekt „My future in Europe“ voller Tatendrang zum Gelingen gebracht haben.

Hier einige Eindrücke von unseren Aktivitäten:
Austauschtreffen der Schüler*innen in Hamburg, Januar 2015

Austauschtreffen der Schüler*innen in Palestrina, Oktober 2015
Projekttreffen der Lehrer*innen in Istanbul, Dezember 2015
Austauschtreffen mit Schüler*innen in Hamburg im April 2016 – Foto: Hatice Yildirim

Projektergebnis „CV-Guide“ – Leitfaden zur Bewerbung in Europa

Herzlichen Dank an Erasmus+ und unsere Partnerschulen Ihsan Mermerci Anadolu Lisesi und Istituto Professionale Palestrina !