Schueler

Spanisch

Spanien pixabay

 

 

 

 

 

 

 

Warum Spanisch als 2. Fremdsprache wählen

  1. Spanisch ist eine Weltsprache: Es gibt über 500 Millionen Sprecher auf der ganzen Welt!
  2. Spanisch lernen macht Spaß und je früher du anfängst, desto leichter ist es: Der Spanischunterricht bietet ausreichend Zeit, um die Sprache ohne Stress zu verinnerlichen.
  3. Spanisch hat Ähnlichkeiten mit anderen romanischen Sprachen: z. B. Italienisch, Portugiesisch, Französisch und Rumänisch.
  4. Die spanische Aussprache ist einfach zu lernen
  5. Spanisch ist eine Sprache, die immer beliebter wird

- Spanien ist eines der beliebtesten Urlaubsziele der Europäer.

- Viele spanischsprachige Länder sind wichtige Handelspartner für Deutschland.

- Wer Spanischkenntnisse im Lebenslauf vorweist, wird oft bei der Jobsuche bevorzugt, denn es gibt nicht so viele Bewerber mit dieser Kompetenz.

- Viele Lieder und Tänze aus Lateinamerika sind sehr beliebt: reguetón, salsa, rumba etc.

  1. Spanisch lernen, um mehr über andere Kulturen zu erfahren: Im Spanischunterricht erfährst du viel über die Geschichte, die Mentalität, die Traditionen, die Kunst und die Musik vieler spanischsprechenden Länder. Auch über die Gründe und die Folgen der Globalisierung und der Migrationsbewegungen kannst du später in der Oberstufe viel lernen.

 

Spanisch am LWG:

Bei uns kannst du Spanisch als 2. Fremdsprache in Klasse 6 wählen und nimmst dann bis Ende Klasse 10 am Spanischunterricht teil.

Spanisch kannst du auch in Klasse 8 als 3. Fremdsprache (oder als 2. Fremdsprache, wenn du gerade eine Internationale Vorbereitungsklasse besucht hast) wählen. Du musst dann bis Ende Klasse 10 am Spanischunterricht teilnehmen.

In der Oberstufe kann man Spanisch weiter belegen und als Prüfungsfach wählen.

 

Für welche Schüler*innen ist diese Sprache geeignet

Wenn du dich für andere Kulturen interessierst, gerne sprichst, singst und in verschiedene Rollen schlüpfst, wirst du es nicht bereuen, Spanisch gewählt zu haben. Basteln und mit anderen zusammen arbeiten gehört auch zum Spanischunterricht.

 

Lehrwerke und Lernmaterial

Wir arbeiten mit Büchern, Spielen, Filmen und authentischen Texten.

 

 

Unterrichtsinhalte/-schwerpunkte

Sich auf Spanisch mit spanischsprechenden Menschen zu unterhalten und zu verständigen bzw. Texte auf Spanisch zu verstehen und zu verfassen sind wichtige Kompetenzen, die bis Ende der Mittelstufe aufgebaut werden.

Es gibt abwechslungsreiche Lernmethoden und –techniken, um den Erwerb dieser Kompetenzen zu unterstützen:

  • Kreuzworträtsel, Memory-Spiele etc.
  • Dialoge zu alltäglichen Situationen schreiben und als Rollenspiel präsentieren
  • Mind-maps Plakate zu einem Thema erstellen
  • Singen und Tanzen
  • Bastelanleitungen und Kochrezepte ausprobieren
  • Filmszenen analysieren

Dazu gehören auch

  • Vokabeln systematisch lernen
  • die spanische Grammatik richtig anwenden
  • kommunikative Strategien situativ anwenden
  • Übersetzung bzw. Sprachmittlung von Texten und Informationen

Abschlüsse:

Am Ende der Klasse 10 kann man das Niveau B1 erreichen.

Am Ende der Klasse 12 kann man mindestens das Niveau B2 erreichen.

Außerschulische Aktivitäten:

  • Reise nach Spanien (z. B. nach Madrid oder nach Valencia)
  • Gastronomische Spezialitäten probieren
  • Museumsbesuch
  • Kinobesuch
  • Erwerb eines kostenlosen und international anerkannten spanischen Sprachdiploms (Diese sogenannten DELE escolar –Prüfungen werden vom Instituto Cervantes in Hamburg durchgeführt und von der Behörde für Schule und Berufsbildung der Freien und Hansestadt Hamburg finanziert).